Anzeige

Das Käseblättchen 32. KW/2016

Liebe Käsefreunde!

Der Petite Fleur ist ein typischer belgischer Coulommiers. Tja. Nun wissen Sie aber womöglich weder, was ein Coulommiers noch was typisch belgisch ist. Typisch belgisch soll der von Agatha Christie geschaffene Privatdetektiv Hercule Poirot sein, aber ob er wirklich so authentisch wie die tatsächlich von Belgiern erfundenen Pommes frites ist, bleibt dahingestellt. Da sind die Pommes schon gesicher-ter, denn 1781 schrieb der österreichische Gesandte in Brüssel über Land und Leute: „Die Einwohner von Namur, Huy und Dinant haben die Gewohnheit, in der Maas zu fischen und den Fang dann zu frittieren, um ihren Speisezettel zu erweitern. Wenn die Gewässer zugefroren sind und das Angeln nur schwer möglich ist, schneiden sie Kartoffeln in Fischform und frittieren diese dann. Diese Vorgehensweise ist mehr als hundert Jahre alt“. Na bitte. Aber es gibt noch eine weitere bedeutende belgische Erfindung: den Chicorée, der erstmals 1846 als Gemüse in einer Brüsseler Treiberei angebaut wurde. Entdeckt wurde das Verfahren wahrscheinlich eher zufällig, indem die zur Herstellung von Ersatz-Kaffee verwendeten Zichorienwurzeln in einem abgedunkelten Keller unter einer Plane vergessen wurden und man dann mitten im Winter die aus-getriebenen weißen köstlich schmeckenden Knospen entdeckte. Des weiteren überrascht es einen vielleicht, dass Belgien das Land mit den meisten Biersorten der Welt ist. In dem Brüsseler Lokal Moeder Lambik gibt es eine Getränkekarte mit sage und schreibe 1000 Biersorten. Das hat wohl auch darin seinen Ursprung, dass man in Belgien nie ein Reinheitsgebot kannte, weswegen Bier schon seit eh und je nicht nur aus Gerste, sondern aus allen möglichen Getreidesorten wie z.B. Mais oder Reis gebraut und mit exotischen Säften gemischt wird. Z.B. Kirsch- oder Pfirsichbier gehören in Belgien zu den Klassikern. Unter Coulommiers allerdings versteht man einen zwischen Brie und Camembert angesiedelten mit Weißschimmel überzogenen Weichkäse. Ob Sidney Bechet und Chris Barber für den wohl berühmtesten Jazz-Hit „Petite Fleur“ beim Genuss unseres typisch belgischen Weichkäses bei einem Glas Mango-Ingwer-Bier ihre Inspiration hatten, konnte ich leider nicht dokumentenfest recherchieren.

Ihr Robert Jarowoy